Demo-Strecke steht

Am 20. Juli wollen erneut Neonazis über die Hammer Straßen laufen. Nachdem die Kameradschaft Hamm im letzten Jahr verboten wurde, tritt nun die Partei „Die Rechte“ als Nachfolgeorganisation auf. Aber egal ob Kameradschaft oder Partei – die menschenverachtende Ideologie bleibt die Gleiche: SAME SHIT – DIFFERENT LABEL!

Am 2. Juli hat das Kooperationsgespräch zwischen haekelclub und der Polizei stattgefunden, um den Verlauf unserer Gegendemonstration abzusprechen. Wir treffen uns um 11:30 Uhr in direkter Nähe des Hammer Bahnhofs. Durch unseren Demonstrationsverlauf werden wir wieder wichtige Punkte in der Stadt besetzen. So findet wie in den letzten Jahren wieder eine Kundgebung am Standort der Alten Synagoge statt. Der haekelclub 590 ruft alle Menschen dazu auf, dem Naziaufmarsch am 20. Juli entgegenzutreten. Alle Infos (auch zur Vorabenddemo am 19. Juli) gibt es auf unserer Demo-Seite: hamm.noblogs.org

Ein Kommentar zu Demo-Strecke steht

  1. goetsch sagt:

    ehrlich gesagt ist das zu verwundern,dass wir heut zu tage gegen nazis vorgehen müssen.zu meiner jugendzeit ( in den 1970ern ) haben wir keinerlei probleme mit nazis gehabt.wir hatten damals auch nazis,aber so wenig,dass sie unscheinbar waren.
    seit der wirdschaftsentwicklung durch die cdu-csu-fdp-regierung hat sich der braune mop so aufgeblasen,dass er eine bedrohung für uns geworden ist.
    aber es ist heute,wie es früher schon war. der faschismus braucht seine “opportunisten ” ! diese hat er in der regierung der cdu und co gefunden.seit kohl-regierung nahm der faschismus immer mehr zu und hat heute eine unkontrollierte dimension erreicht,dass ich bereit bin,meine deutsche staatsbürgerschaft abzugeben,weil ich die fortentwicklung der nazis über cdu-politik keineswegs auf mich nehmen möchte. alternativ giebt es die möglichkeit, gemäß artikel 146 grundgesetz,die regierung zu der einführung einer vom volk aus angenommenen verfassung zu zwingen,damit des grundgesetz aufgehoben wird und somit die regierung in volkshände ist.
    dann können wir den bundestag stürzen und somit auch die fortentwicklung des faschismus ,als fernwirkungsschaden der heutigen kapitalismus-politik beenden !