Ibrahim Arslan zu Gast in Hamm

Am vergangenen Montag, dem 27. März, war Ibrahim Arslan zu Besuch in der Sophie-Scholl-Gesamtschule Hamm (Bericht der Schule). Der haekelclub590 hatte hierfür Herrn Arslan kontaktiert und nach einer Anfrage bei der Schule den Kontakt vermittelt und

Herr Arslan überlebte 1992, im Alter von 7 Jahren einen rassistischen Anschlag auf sein Wohnhaus. Bei dem Brand starben mehrere seiner Familienmitglieder. Inzwischen reist er neben seiner beruflichen Tätigkeit durch Deutschland, um (vor allem, aber nicht nur) mit Schulklassen über seine Geschichte zu sprechen und sie für Diskriminierung und Gewalt zu sensibilisieren

In der Sophie-Scholl-Gesamtschule schauten etwa 130 Schüler*innen zunächst den Film “Nach dem Brand”, der sich mit dem Leben der Familie nach dem Anschlag beschäftigt. Anschlißend bestand die Möglichkeit, Herrn Arslan selbst Fragen zu stellen, was von vielen Schüler*innen genutzt wurde. Herr Arslan antwortete ausgesprochen ehrlich und fand auch bei heiklen Fragen klare Worte. Sein Umgang mit der Vergangenheit:

Opfer sein ist keine Schwäche, sondern eine Stärke, wenn man darüber redet”.

An dieser Stelle noch einmal einen riesen Dank an Herrn Arslan, wir würden uns über einen erneuten Besuch in Hamm freuen.

Danke auch an die Sophie-Scholl-Gesamtschule, wir freuen uns auf weitere Kooperationen in der Zukunft!

Comments are closed.